Der Swiss-Market-Index pendelt sich weiter zwischen zwei bereits bekannten Preisgrenzen ein, doch was passiert danach?

Der SMI findet derzeit wieder genug Käufer zwischen 12’050 und 12’100, so dass sich der Fokus erneut auf die Obergrenze dieser kurzfristigen Tradingrange bei rund 12’300 bewegt. Da sich knapp darüber weitere technische Barrieren bis an die 12’400er-Marke lokalisieren lassen, ist ein darüber hinaus gehender Anstieg zunächst weniger wahrscheinlich.

Sowohl das obere Ende des kurzfristigen Schwankungsbandes (rot) als auch der Monatsmittelpreis (blau) dürften, zusammen mit der auf gleicher Höhe messbaren Umsatzhäufung, für einen Stopp sorgen. Erst wenn der Index nach der zu erwartenden Atempause auch oberhalb dieser Schwellen noch Käufer findet, dürfte sich der mittelfristige Aufwärtstrend fortsetzen.

Trading-Idee: Die in den Vorwochen vorgestellten Long-Faktorzertifikate wie der Valor 57946549 der UBS  bleiben mittelfristig zunächst weiter haltenswert, wobei Teilgewinnmitnahmen ratsam sind. Zudem rückt immer stärker eine kurzfristige Absicherung in den Fokus, die beispielsweise mit dem Valor 48638470 umsetzbar ist. Das Papier verwandelt Indexverluste in Kursgewinne und verstärkt sie auch noch um das Vierfache.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?

Leser-Kommentare