Der kurzfristige Trend des SMI (SMI 9922.37 -0.15%) zeigt wieder nach unten in Richtung der südlichen Begrenzung des Schwankungskorridors auf dieser Zeitebene (grau). Noch stabilisieren Käufe im Bereich des Monatsdurchschnitts (blau) um 9500 den Index, was im Idealfall zu einer Seitwärtsbewegung in der näheren Zukunft führen kann (grün). Nehmen die Kurse einen weniger positiven Verlauf (rot), sollten schon bald wieder Indexstände um 9375 und tiefer zu sehen sein.

Vor allem der langfristige Ausblick mahnt weiterhin zur Vorsicht: Hier wird erkennbar, dass der SMI erneut durch die schon seit 2015 bestehende Verkaufsbereitschaft um 9500/9620 gebremst wurde. Im Idealfall konsolidiert er nun auf hohem Niveau oberhalb der 9200er-Marke (grün/grau). Wiederholt sich dagegen die Entwicklung der Vorjahre, drohen Kurse bis 8300/8460. Diese Entwicklung zeichnet sich momentan aber noch nicht ab.

Leser-Kommentare