Nach unten ist der Swiss Market index derzeit vergleichsweise gut abgesichert, das verschiebt den Fokus für das Tagesgeschäft wieder auf die Oberseite.

In dieser Woche dürfte die Herausforderung aus technischer Sicht vor allem darin liegen, den Ende September verstärkt gehandelten Bereich um 11’800 Punkten zurückzugewinnen. Da der SMI sich seinem Monatsdurchschnittspreis, der häufig als Stopper wirkt, inzwischen von unten wieder angenähert hat, sollte ein weiterer Anstieg etwas gebremst werden. Dazu kommt, dass auch das obere kurzfristige Schwankungsband (grau) erreicht ist, welches im Idealfall allerdings sogar Spielraum bis an die nächste Umsatzhäufung bei 11’900 / 11’950 zulässt. Spätestens dort sollte das Wochenziel allerdings als erfüllt angesehen werden.

Fällt dagegen die stabilisierende Nachfrage an der zuletzt umkämpften 11’600er-Marke wieder weg, können schnell wieder Indexstände von 11’500 bis 11’300 folgen.

Unter den Langfrist-Durchschnitt (violett) hinaus gehende Verluste sind angesichts des anhaltenden Aufwärtstrends auf der übergeordneten Zeitebene allerdings unwahrscheinlich.

Dieser Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital 5 Wochen ab CHF 20.– Jetzt testen Bereits abonniert?

Leser-Kommentare