Kurzfristig zeigt der SMI (SMI 9847.61 -0.14%) bereits länger keinen eindeutigen Trend mehr, und schwankt derzeit um seinen Monatsdurchschnittspreis (blau). Als Orientierung dient nun der aus vergangenen Kursbewegungen ermittelte Bewegungskorridor des Index (graue Fläche), der nach oben Luft bis rund 9700/9800 lässt, nach unten bis an die 9500er-Marke. Ein Ausbruch aus diesen Grenzen könnte auch in der kommenden Woche schwierig werden.

Mittelfristig ist immerhin noch eine leicht steigende Tendenz auszumachen, doch auch hier reicht das Kurspotenzial vermutlich nur bis etwa 9800, im Idealfall bis 10’000 Punkte. Wichtiger ist jedoch der Kaufbereich um 9200, der aus dieser Perspektive klar erkennbar wird. Dort befindet sich nicht nur die Untergrenze des Prognose-Korridors auf dieser Zeitebene (blaue Fläche), sondern auch eine waagerecht verlaufende Zone mit vielen vergangenen Wendepunkten.

Leser-Kommentare