Der Sprung des SMI (SMI 11154.53 -0.96%) über die 10’150er-Marke wirkt weiterhin nach: Dort dreht der Index in den Vormonaten stets nach unten, ein entsprechendes positives Signal sendete der Markt daher vor einigen Handelstagen mit dem Ausbruch über diese technische Barriere nach oben.

Das nächste kurzfristige Kursziel ist nun nur noch durch vergangene statistische Schwankungen ermittelbar und liegt aktuell am oberen Rand des Schwankungskorridors dieser Zeitebene (graue Fläche) bei rund 10’350 -Tendenz steigend. Kleinere Rückschläge dürften dagegen schon um 10’100 / 10’150 wieder stoppen.

Die Situation erinnert an Februar 2019, damals startete der SMI nach einem ähnlichen Ausbruch zu einer längeren Rally (orangefarbene Pfeile). Anleger, die geduldig eine Zunahme des Aufwärtspotenzials abwarten, könnten eine Wiederholung der Geschichte erleben.

(Quelle der Grafiken: www.iquant.ch)