Die Verkäuferseite behält beim Swiss Market Index die Oberhand und drückt den Preis weiter entlang der bereits bestehenden technischen Orientierungslinien nach Süden.

Nach dem gescheiterten Stabilisierungsversuch des SMI an der 12’500er-Marke ist nun die fallende Verbindungslinie der jüngsten Zwischentiefs bei aktuell rund 12’430 der nächste Richtungsindikator für die kurzfristige Preisentwicklung. Auch Zwischenhochs lassen sich auf diese Weise verknüpfen, woraus sich um 12’550 / 12’575 eine erste Barriere ableitet, die mit einer horizontalen Wendezone sowie einer Umsatzhäufung zusammen fällt — dieser Bereich dürfte auch zu Beginn der kommenden Woche noch schwer zu überwinden bleiben.
Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?