Für den Swiss Market Index trüben sich die Aussichten zunehmend ein. Selbst an der populären 200-Tage-Linie greifen Anleger nicht zu. 

 

Nach einer kurzen Verschnaufpause haben beim SMI wieder die Verkäufer das Zepter übernommen. Am Dienstag scheiterte der Index zunächst an der runden 10’000er-Schwelle und rutschte bis zum Schluss auf ein neues Verlaufstief ab. Mit dem erneuten Schwächesignal sind weitere Verluste nun sehr wahrscheinlich. Eine positive Einschätzung wäre erst wieder angebracht, wenn der SMI seinen Monatsdurchschnitt (blaue Linie) bei derzeit 10’150 überwindet. Ein solches Szenario zeichnet sich aber nicht ab. Angesichts der negativen Rahmenbedingungen rücken mögliche Zielbereiche auf der Unterseite in den Fokus.  Dieser Artikel ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital-Abonnements ab 28 Fr. / Monat Zu den Abonnements Bereits abonniert?

Leser-Kommentare