Der Swiss Market Index hat sich auf einem vergleichsweise hohen Niveau stabilisiert, es fehlt aber an frischen Impulsen.

Derzeit herrscht am Markt ein Kräftegleichgewicht, was sich in der Seitwärtsbewegung des Index zwischen 10’100 und 10’350/10’450 spiegelt. Erst ein Ausbruch aus dieser Range wird neue Erkenntnisse über den kurzfristigen Trend liefern, bis dahin müssen sich Anleger in Geduld üben oder sich an der übergeordneten Tendenz orientieren.

Aus der Vogelperspektive betrachtet bewegt sich der SMI zwar auch nicht mehr stark aufwärts, aber er konsolidiert die vorausgegangene Kaufwelle ohne grössere Verluste – das allein ist bereits eine positive Entwicklung. Kritisch wird die Lage nur, wenn die in den Vormonaten immer wieder stabilisierenden Käufe am langfristigen Durchschnittspreisband (violett) unterhalb der 10’000er-Marke aufhören würden.

Vor diesem Hintergrund bleibt Investoren als interessanteste Option, auf eine hohe Rendite im Seitwärtsmarkt zu spekulieren. Mehr als 10% pro Jahr lassen sich beispielsweise mit dem 4,25% Callable Kick-in Goal der UBS erzielen (siehe Tabelle).

Mit Produkten wie dem 8x-Long-Faktorzertifikat der UBS können Anleger gehebelt von einer weiteren Aufwärtsbewegung profitieren, auch wenn der Markt nur um wenige Prozent steigen sollte. Allerdings wirkt die achtfache Verstärkung von Kursbewegungen des SMI auch bei Verlusten, daher ist der Kapitaleinsatz zu beschränken.

Leser-Kommentare