Das wiederholte Scheitern des Index an der Zone um 10’0000/10’150 wird langsam gefährlich. Erfahrungsgemäss steigt das Korrekturrisiko nach vielen fehlerhaften Ausbruchsversuchen nach oben. Noch halten sich Rückschläge jedoch in Grenzen, schon zwischen 9800 und 9900 besteht wieder hinreichend stabilisierende Nachfrage, etwas negativer wird die Prognose sogar erst, wenn der Markt wieder deutlich unter 9700 gehandelt werden würde.

Der weiter zurückreichende Chart zeigt weitere Bodenbildungschancen zwischen 9500 und 9600. Tiefere Kurse wären dann ein klares Verkaufssignal, da der SMI (SMI 9814.56 -3.83%) unter seinen viel beachteten 200-Tage-Durchschnitt fallen würde (violett) und zugleich auch den Aufwärtstrendkorridor der Vormonate verlassen hätte. Ein derart negatives Szenario ist aber vorerst noch die weniger wahrscheinliche Alternative.

(Quelle der Grafiken: www.iquant.ch)