Solange der SMI (SMI 9452.83 0.22%) oberhalb von 10’500/10’550 weiterhin zuverlässig nachgefragt wird, müssen sich Anleger keine Sorgen machen. Dort hat eine ehemals als horizontale markttechnische Barriere wirksame Preisschwelle einen Rollentausch zur Stabilisierungszone vollzogen. Zudem bilden der auf gleicher Höhe verlaufende Monatsdurchschnittspreis (blaue Kurve) und der untere Rand des Schwankungskorridors (graue Fläche) weitere Orientierungsmarken.

Im weiter zurückreichenden Chart wird der langfristige Aufwärtstrend erkennbar, der nach wie vor Bestand hat. Bremsend wirkt nur eine dazugehörende Steigungslinie um 10’750/10’800 (grau), die sich bereits seit September als Hemmfaktor präsentiert (schwarze Pfeile). Anleger mit Geduld könnten jedoch von Gewinnen des Index entlang dieser Geraden profitieren, auch ein Ausbruch nach oben bis an die Grenze des hier berechneten Bewegungskorridors (blaue Fläche) um 10’950 ist eine Option.

(Quelle der Grafiken: www.iquant.ch)