Mit dem Sprung über 9850/9900 könnte der SMI (SMI 9964.24 -0.53%) auf der kurzfristigen Zeitebene ein kleineres Kaufsignal generieren – wenn er sich auch in den nächsten Tagen über dieser ehemaligen markttechnischen Barriere halten kann. Leider ist das alles andere als sicher, denn der Markt bewegt sich aktuell wieder am oberen Rand des auf dieser Zeitebene zeichenbaren Schwankungskorridors (graue Fläche).

Unabhängig davon zeigt die jüngste Entwicklung, dass Käufer wieder mutiger werden und auch zu leicht höheren Preisen noch zugreifen. Erneute Gewinnmitnahmen sollten jedoch nun schon im Bereich der 9700er-Marke stoppen, um das sich aufhellende Gesamtbild nicht wieder einzutrüben.

Trotz des frisch gewonnenen Optimismus dürfen Investoren nicht vergessen, dass selbst der langjährige Aufwärtstrend aktuell nur Luft bis etwa 10’150 lässt. Geduld ist daher erforderlich, um auf höhere Notierungen zu spekulieren.

Leser-Kommentare