Der SMI (SMI 9319.42 -1.42%) zeigt sich weiterhin in einer bemerkenswert starken Verfassung: Obwohl der Index seit dem Tief von Ende Dezember um rund 12% gestiegen ist, kam es zuletzt nicht zu Gewinnmitnahmen. Kleine Rücksetzer wie an die 21-Tage-Linie (blau) wurden zum Einstieg genutzt. Unter dem Strich ist dies ein gutes Signal und lässt mit Optimismus auf die kommenden Wochen blicken.

Auf der Südseite ist der Markt mit dem Monatsdurchschnitt bei 8990 sowie der Unterstützung um 9025 gut abgesichert. Auf der Oberseite hat der SMI hingegen sein statistisches Potenzial bereits nahezu ausgeschöpft, die Grenze verläuft um 9150. Nur in Ausnahmefällen wäre mit einer Rally bis 9230 zu rechnen.

Im Tageschart zeigt sich eine weitere Hürde, die nun an Relevanz gewinnt. Im Vorjahr kam es an der 9200er-Zone mehrfach zu einer Richtungsumkehr nach unten. Zudem befindet sich der SMI im oberen Randbereich des mittelfristigen Prognosekanals (braune Fläche). Die Grenze verläuft ebenfalls bei etwa 9200. Erst in den nächsten Tagen wird der Korridor langsam in eine steigende Tendenz übergehen und so neues Potenzial eröffnen.

Leser-Kommentare