Der SMI (SMI 10045.45 0.13%) hat das erste kurzfristige Kursziel erreicht (rot) und könnte nach einer kleinen Pause weiter bis knapp über die 10’100er-Marke steigen. Dort trifft er auf die obere Randlinie des flacheren von zwei Aufwärtstrendkorridoren (grüne Gerade), die derzeit das Kursverhalten des Marktes gut wiedergeben.

Für diesen Kanal spricht, dass der Index die beiden jüngsten Hochpunkten an seiner Grenze ausgebildet hat und an seiner Mittellinie (grün punktiert) zuletzt nach oben gedreht hat. Sie bildet um 9800 zusammen mit weiteren technischen Einflussfaktoren wie dem südlichen Randbereich des statistischen Schwankungskorridors sowie einer horizontalen Wendezone um 9750/9800 derzeit die nächstgelegene Unterstützung für den Markt.

Ein zweiter steigender Trendkanal (schwarz) würde dem SMI sogar Luft bis über die 10’200er-Marke lassen, ihm aber gleichzeitig auch mehr Spielraum auf der Unterseite bis mindestens 9650 einräumen. Egal, welchen Limits der Index aber in der näheren Zukunft folgen wird, so bleibt doch entscheidend, dass beide Alternativen positiv sind.

Leser-Kommentare

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.