Schon bei leicht niedrigeren Kursen greifen Marktteilnehmer derzeit wieder verstärkt zu, was den Swiss Market Index erneut auf einem bekannten Kursniveau stabilisiert.

Rabatte sind nicht nur im Einzelhandel ein Kaufargument, auch wenn der Begriff Black Friday an der Börse eine negative Bedeutung hat – er bezeichnet einige Tage mit sehr grossen Kurseinbrüchen. Doch momentan steht die Schnäppchenjagd am Aktienmarkt ebenfalls im Vordergrund: Tendiert der SMI zeitweise zurück in Richtung 10’400 Punkte, steigt das Kaufinteresse (grün). Während Konsumenten aber ihre vergünstigt erworbenen Produkte mehrheitlich behalten, geben Anleger Wertpapiere schon um 10’600/10’650 verstärkt ab (rot).

Die kurzfristig ausgeglichene Situation bremst den mittelfristig positiven Trend etwas aus. Angesichts des zuletzt überhitzten Marktes war diese Stagnation aber auch begrüssenswert, da sonst eine Blasenbildung gedroht hätte. Inzwischen lässt der statistisch wahrscheinliche Bewegungskorridor (blau) auf dieser Zeitebene dem SMI jedoch wieder etwas frische Luft nach oben, sodass einem Anstieg in Richtung 10’800/11’000 nichts im Wege steht. Vorsichtige Anleger warten noch eine Bestätigung des nächsten Aufwärtsimpulses ab, die der Index durch einen Schlusskurs oberhalb der 10’650er-Marke liefern würde.

Wer sich für eine Fortsetzung der Aufwärtsbewegung in Position bringen will, greift beispielsweise zum Valor 53181067. Das Papier verstärkt einen Anstieg des SMI um den Faktor acht.

Dieser Artikel ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital-Abonnements ab 28 Fr. / Monat Zu den Abonnements Bereits abonniert?

Leser-Kommentare