Die kurzfristige Entwicklung des SMI (SMI 9964.24 -0.53%) weist in keine klare Richtung mehr: Nach einem Ausverkauf von fast 500 Punkten erholte sich der Markt zwar wieder ungewöhnlich stark, oszilliert nun aber um seinen Monatsdurchschnittspreis (blau). Mehr als 9790/9800 Punkte dürfen Anleger vor dem Wochenende kaum erwarten, doch auch Kurse unterhalb von 9440/9500 sind zunächst wenig wahrscheinlich.

Schaut man bis Jahresbeginn zurück, zeigt sich dagegen noch eine Aufwärtsbewegung, die allerdings im Vergleich zum Start an Tempo verliert. Sie dürfte sich allerdings auf lange Sicht fortsetzen, solange die Nachfrage am 200-Tage-Durchschnitt (violett um 9100 sowie am horizontalen Wendebereich um 9200 anhält – wovon aus heutiger Sicht auszugehen ist. Die nächsten Zielmarken in diesem Zeitfenster liegen zwischen 9800 und 10’000 Punkten.

Leser-Kommentare

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.