Bereits an der ersten markttechnischen Hürde um 8960 nahm der Abgabedruck wieder deutlich zu, und der Index stoppte seinen jüngsten Anstieg. Eine weiter gehende Aufwärtsbewegung in Richtung 9035 ist dennoch möglich, aber spätestens in diesem Bereich dürfte der SMI (SMI 8593.72 -0.1%) mit hoher Wahrscheinlichkeit wieder in Richtung Süden abdrehen. Potenzial nach unten besteht zunächst bis an die Untergrenze eines fallenden Kurskanals (schwarz).

Aus einer übergeordneten Perspektive bleibt weiterhin alles offen: Der Markt kann nach oben ausbrechen über 9200 und damit den Grundstein für eine Aufwärtsbewegung bis mindestens 9600 legen. Momentan gleicht der aktuelle Kursverlauf allerdings mehr der Entwicklung vor zwei Jahren, kurz bevor der SMI einen erneuten Schwächeanfall erlitt. Anleger müssen sich daher unverändert auf fallende Kurse  einstellen – beispielsweise mit Puts (siehe Tabelle unten).

Leser-Kommentare