Der SMI (SMI 9247.94 0.86%) verläuft wieder konsequent in seinem Aufwärtstrendkanal, den er kurzzeitig nach unten verlassen hatte. Aktuell befindet er sich sogar am oberen Rand dieses Korridors (schwarz), sodass nur noch wenig Luft auf der Nordseite bleibt. Zwar ist auch denkbar, dass sich ein neuer, steiler steigender Kanal ausbildet, doch schon jetzt hat der Index auch die Obergrenze seiner statistisch wahrscheinlichen Schwankungsspanne erreicht (graue Fläche).

Für eine Verlangsamung der weiteren Aufwärtsbewegung spricht auch die Auswertung der vorausgegangenen beiden Rallys, deren Ausmass der Markt inzwischen erreicht hat. Dies muss keinen Richtungswechsel nach unten zur Folge haben, jedoch steigt zumindest das Risiko einer zunehmenden Volatilität der Kurse, wie sie bereits im einer vergleichbaren Ausgangslage Ende 2014/Anfang 2015 zu beobachten war. Anleger sollten nicht ignorieren, dass der SMI bereits rund 9% von seinem 200-Tage-Mittelkurs entfernt ist (violetter Indikator unter dem zweiten Chart), was in der Vergangenheit zumindest zu einer Atempause führte.

(Quelle der Grafiken: www.iquant.ch)

Leser-Kommentare