Der SMI (SMI 9452.83 0.22%) hat den Aufwärtstrendkanal der vergangenen Monate (schwarz) nach unten verlassen und dabei gleichzeitig auch den Monatsdurchschnittspreis (blau) unterschritten, der zuletzt immer wieder als Stabilisator wirkte. Er könnte nun einen Rollentausch vollziehen und um 10’750 nun als erste schwache Barriere im Falle einer Erholung wirken.

Auf der Unterseite besteht jetzt die Option einer Bodenbildung um 10’500/10’550, dort drehte der Index ebenfalls mehrfach wieder nach oben. Vorläufig ist hier auch der untere Rand des kurzfristigen Schwankungskorridors (graue Fläche) erreicht, sodass Verkäufe zumindest temporär pausieren dürften.

Im Satellitenbild hinterlässt die jüngste Korrektur noch keine Spuren, hier wird es erst ernst, wenn der SMI auch am 200-Tage-Mittelpreis (violett) um 10’050 keine Käufer findet. Das ist momentan ein eher unwahrscheinliches Szenario.

(Quelle der Grafiken: www.iquant.ch)