Der Swiss Market Index klettert trotz kurzfristiger Warnsignale weiter, und das Risiko einer kleinen Konsolidierung steigt parallel dazu überproportional mit.

Der Aufwärtstrend des Marktes ist zwar auch kurzfristig sehr stark, allerdings verlaufen die Preise zugleich auch am oberen Rand des auf dieser Zeitebene definierbaren Schwankungsbereichs (graue Bänder). Eine Übertreibungsphase kann allerdings auch noch bis an die 12’000er-Marke anhalten. Dort dürfte die erfahrungsgemäss psychologisch wirksame Barriere eines «runden» Schwellenwertes drohende Gewinnmitnahmen verstärken.

Eine erste Indikation für Schwäche wäre dann ein Rückfall an die nächstgelegenen Umsatzspitzen bei aktuell etwa 11’670 / 11’700 und bei 11’560 / 11’570 Punkten. Die nächsten Kursziele auf der Unterseite würden in diesem Fall bei rund 11’450 und 11’250 Zählern verlaufen.

Mehr als eine Zwischenkorrektur ist aber vorerst nicht zu erwarten, denn auch mittelfristig zeigt der Trend klar nach oben und im dortigen Prognose-Korridor (blaue Bänder) ist ebenfalls nur Luft nach unten bis etwa 11’000 / 11’250.

Trading-Idee: Faktorzertifikate wie der Valor 57946549 der UBS sind nach wie vor ein probates Instrument, um an einem weiteren Anstieg des SMI zu partizipieren. Sie hebeln auch kleine Gewinnstrecken überproportional. Angesichts des überschaubaren verbleibenden Potenzials sollten frische Käufe aber zunehmend restriktiv gehandhabt werden.

Dieser Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital 5 Wochen ab CHF 20.– Jetzt testen Bereits abonniert?

Leser-Kommentare