Zum Wochenausklang testete der Markt erneut das Areal um 8450/8500, an dem er sich zuvor bereits einige Male fangen konnte. Zwar blieben die Kurse auch diesmal wieder überwiegend oberhalb dieser Schwelle, doch überzeugend ist der Bodenbildungsversuch noch nicht. Dazu müsste der SMI (SMI 9003.91 0.07%) sich mindestens zurück über 8660/8700 erholen. Dort verläuft die erste markttechnische Barriere im Kursbild (rot).

Wie weit das Risiko nach unten bei einer fehlgeschlagenen Stabilisierung zunächst reicht, zeigt der längerfristige Chart: Dort wird erst um 8200/8300 eine weitere Häufung von Wendepunkten – und damit die nächste Bodenbildungszone – ersichtlich (rot punktiert). Gleichzeitig zeigt sich auch die erste Zielzone für eine stärkere Erholung um 9100/9200. Ein Anstieg in diese Preisregion ist momentan aber noch das unwahrscheinlichere Szenario, auch wenn der Index nach dem jüngsten Rückfall bereits leicht überverkauft ist und damit die Chancen auf eine kleine Erholung steigen.

Leser-Kommentare