Märkte / Aktien

SMI schliesst leicht im Minus

Julius Bär lagen den ganzen Tag an der Spitze des Leitindex. Nestlé stiegen kurz auf ein Allzeithoch. Swatch und Richemont beenden den Handelstag als SMI-Schlusslichter.

(AWP/JH) An der Schweizer Börse hat sowohl der Leitindex Swiss Market Index (SMI (SMI 9413.27 -0.43%)), als auch der breitere Swiss Performance Index (SPI (SXGE 11166.1 -0.39%)) nach einer schwachen Eröffnung der US-Börsen am Nachmittag in den negativen Bereich gedreht und mit einem leichten Minus geschlossen.

Zu den Gewinnern im SMI gehörten die Valoren der Privatbank Julius Bär (BAER 41.71 -1.07%), der Grossbank UBS (UBSG 12.08 -0.66%), des Personaldienstleisters Adecco (ADEN 52.64 -1.64%) und des Zementkonzerns LafargeHolcim (LHN 50 -0.95%).

Im SMI unter Druck waren die Schmuck- und Uhrenhersteller Swatch Group (UHR 285 -1.59%) und Richemont (CFR 71.46 -1.05%), der Aroma- und Riechstoffhersteller Givaudan (GIVN 2548 -0.39%) und das Telecomunternehmen Swisscom (SCMN 484.1 0%). Der Nahrungsmittelmulti Nestlé (NESN 94.94 -0.52%) schloss ebenfalls in der Verlustzone, nachdem die Titel zwischenzeitlich ein neues Allzeithoch erklommen hatten. Die Grossbank Credit Suisse (CSGN 11.73 -0.76%) ist in den USA mit einer neuen Steuer und dadurch mit einem höheren Steuersatz konfrontiert, worauf Analysten teilweise ihre Schätzungen reduzierten.

Im Fokus stand auch der Telecombetreiber Sunrise (SRCG 73.45 -0.2%), der Kaufverhandlungen mit Liberty über ihre TV-Kabelnetztochter UPC Schweiz bestätigt hat. Als Kaufpreis wurden von Beobachtern 6 bis 7 Mrd. Fr. genannt. Die deutsche Freenet (FNTN 19.82 0%), mit knapp 25% die grösste Aktionärin von Sunrise, stelle sich nicht gegen eine solche Transaktion.

Bei den kleineren Werten legten unter anderem die Valoren des Chipherstellers AMS (AMS 30.28 1.85%) nach einem schwachen Vortag zu. Ebenfalls gefragt war der Frachtlogistiker Panalpina (PWTN 159.8 -0.81%), der Solarzulieferer Meyer Burger (MBTN 0.658 5.45%) sowie der Spinnmaschinenhersteller Rieter (RIEN 140.4 -0.35%).

Der Mischwarenkonzern Conzzeta (CON 801 -2.91%) schloss ebenfalls klar im Plus, nachdem er für das abgelaufene Jahr einen deutlichen Umsatzsprung vermeldete, gleichzeitig aber auf eine Verlangsamung in der zweiten Jahreshälfte hingewiesen hatte.

Im Minus beendeten unter anderem der Solarstrombetreiber Edisun (ESUN 75.5 0.67%), der Automobilzulieferer Autoneum (AUTN 125 -1.34%) und das Biotech-Unternehmen Idorsia (IDIA 17.32 -1.03%) den Handelstag.

Für Aufmerksamkeit sorgten auch die Titel des Reisedetailhändlers Dufry (DUFN 107.3 -0.79%). Die chinesische HNA hat ihre Position über eine Optionstransaktion von 20,92 auf weniger als 3% gesenkt.

Euro gibt leicht nach

Der Euro handelte zum Franken praktisch den ganzen Tag unverändert, aktuell bei 1.139. Der US-Dollar legte zum Franken hingegen leicht zu und ging über Parität aus dem Handel. Der Goldpreis handelte zum Börsenschluss mit einem leichten Minus.

Der Ölpreis hat zum Handelsende leicht zugelegt. Ein Fass (159 Liter) der Nordseesorte Brent (Brent 67.15 -0.83%) kostete 62,6 $. Das entspricht einem Plus von 0,6%.

Leser-Kommentare