Im kurzfristigen Kursverlauf des Swiss Market Index zeigen sich Signale, die in unterschiedliche Richtungen weisen – allerdings nur auf den ersten Blick.

Der SMI sendete zum Wochenanfang mit dem Sprung über die horizontale Verkaufszone der Vortage bei 11’150 Punkten ein positives Zeichen. Die darauf folgenden Gewinne konnte er aber nicht halten und fiel zeitweise auf sein Ausgangsniveau zurück. Dieser deutliche und dynamische Kurswechsel zurück nach unten lässt Folgeverkäufe in Richtung der 11’000er-Marke wieder wahrscheinlicher werden.

Auch im Futures zeichnet sich ein Warnsignal ab, wenn seine Bewegungen als Kerzenchart auf Tagesbasis visualisiert werden: Dann zeigt sich ein als Shooting Star bekanntes Umkehrmuster (roter Pfeil), das häufiger Korrekturen einläutet. Allerdings spielt sich eine möglicherweise drohende Konsolidierung vorerst im Rahmen der intakten kurz- und mittelfristigen Aufwärtstrends ab und steht somit nicht im Widerspruch zu diesen.

Die Kursziele auf der übergeordneten Zeitebene bei 11’300 und 11’600 Punkten bleiben intakt. Sie leiten sich unverändert aus dem Gleichlauf der aktuellen Entwicklung zu den Jahren 2018 und 2019 ab (grüne Boxen).

Trading-Idee: Der Valor 57946549 der UBS und vergleichbare Long-Papiere bleiben weiter eine interessante Option, könnten aber bald schon günstiger zu haben sein. Bewegungen des SMI werden dadurch um den Faktor vier gehebelt, was schon bei einem kleineren Kurspotenzial eine ansehnliche Rendite möglich macht. Vorsichtige Anleger mit sehr kurzem Entscheidungshorizont können auch Teilgewinne mitnehmen. Dieser Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital 5 Wochen ab CHF 20.– Jetzt testen Bereits abonniert?

Leser-Kommentare