Es ist kaum vorstellbar, dass die dynamische Rally des Swiss Market Index jetzt wieder bremsen soll. Doch der Zeitpunkt dafür wäre perfekt.

Der SMI hat sein kurzfristiges Kursziel erreicht: Er ist bis an den oberen Rand des aktuellen Aufwärtstrendkanals dieser Zeitebene gehandelt worden (grün). Verhält sich der Markt auch diesmal wie bei den beiden letzten Zwischenspurts, müsste er nun zunächst in Richtung 9700/9800 korrigieren. Überhitzt genug dafür ist er auf jeden Fall, denn die Kurse haben ihren statistisch normalen Schwankungskorridor (dunkelgrau) bereits verlassen.

Der SMI ist auch aus mittelfristiger Sicht überhitzt und hat seinen wahrscheinlich zu erwartenden Bewegungsspielraum ausgeschöpft (dunkelblau). Zudem ist er am langfristigen Durchschnittspreis angekommen (violett), an dem alle vergangenen Bärenmarktrallys abgebremst wurden (rote Kreise).

Aber handelt es sich überhaupt noch um eine Bärenmarktrally, oder befinden wir uns schon wieder in einem neuen Aufwärtstrend? Dies wird das Käuferverhalten am nun erreichten Mittelkurs zeigen. In der Vergangenheit stoppten Erholungen im Abwärtstrend dort, während ein nachhaltiger Richtungswechsel zurück nach oben bestenfalls zu einer kurzen Pause führte.

Weitere Informationen finden Sie hier. »

Besonders mutige Anleger wetten weiterhin auf eine Rally und nutzen die nun zu erwartenden kleinen Rückschläge zum Positionsaufbau. Dafür eignet sich nach wie vor das vergangene Woche vorgestellte 8x-Long-Faktorzertifikat (Valor 53181067), das einen Anstieg des SMI auf das Achtfache verstärkt – doch Vorsicht: Dieser Hebel wirkt auch nach unten. Allerdings lassen sich damit auch kleinste Gewinne um ein Vielfaches hebeln und damit profitabel ausnutzen.

(Quelle der Grafiken: www.iquant.ch)

Leser-Kommentare