Der Swiss Market Index hat seinen kurzfristigen Abwärtstrend aus technischer Sicht mit hinreichender Sicherheit beendet.

Beim SMI ist das Szenario eingetreten, das bereits im Vorfeld als das wahrscheinlichste eingestuft wurde: Am Langfrist-Durchschnittspreis (violett) und an der auf dieser Zeitebene erkennbaren horizontalen Wendezone bei 11’300 / 11’400 war die Nachfrage stark genug für eine Stabilisierung. Prompt stiegen die Kurse wieder vom unteren an das obere Ende des hier berechenbaren Schwankungsbandes (blau), aus dem sich das aktuelle Kursziel bei 11’950 bis 12’200 Punkten ableitet.

Auch im kurzfristigen Chartausschnitt ist der Bewegungsspielraum nach Norden zunächst ausgereizt (graue Bänder), was eine kurze Pause erklären würde. Steigen die Grenzen für potenzielle Ausschläge allerdings mit dem Tempo der Vorwochen weiter, so dürfte bald der nächste im Kursbild ersichtliche Wendebereich um 12’300 in den Fokus rücken. Zugleich ist aus diesem Blickwinkel um 11’750 am Monatsmittelpreis (hellblau)  und der damit zusammenfallenden Umsatzhäufung eine erste mögliche Haltezone erkennbar.

Trading-Idee: Restbestände der hier vor einigen Monaten bereits vorgestellten Long-Faktorzertifikate (Valor 57946549 der UBS ) bleiben haltenswert – sie hebeln Kursbewegungen des SMI um das Vierfache. Wer dem Frieden nicht traut, kann sich aber auch weiterhin mit Short-Faktorzertifikaten wie dem Valor 48638470 nach unten sichern, sie bewirken das Gegenteil.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?

Leser-Kommentare