Der Swiss Market Index ist nicht mehr so heiss gelaufen wie noch zu Wochenbeginn – und blieb trotzdem auf hohem Niveau stabil.

Der SMI hatte zuletzt seinen statistisch wahrscheinlichen Bewegungskorridor (dunkelgraue Bänder) deutlich nach oben verlassen, was stets das Risiko einer ausgleichenden, ebenfalls extremen Gegenbewegung nach Süden birgt. Das Ausbleiben dieser Reaktion bisher ist bereits ein kleines Positivsignal: Marktteilnehmer haben sich zwar im Verlauf dieser Woche mit weiteren Käufen zurückgehalten, doch die hohen Preise wurden auch nicht zu verstärkten Gewinnmitnahmen genutzt.

Die stattdessen zu beobachtende Entwicklung, eine seitwärts gerichtete Konsolidierung, hat den Index nun in seinen normalen Vorhersage-Kurskanal zurückgeführt. Dort dürfte er nun verbleiben, sodass Preise deutlich oberhalb der ohnehin schon als Verkaufszone dienenden 10’600er-Marke frühestens in der nächsten Woche möglich sind. Dann steigt dieser Korridor weiter und eröffnet damit frisches Potenzial.

Der mittelfristige Prognosekanal (blaue Fläche) ist ebenfalls ziemlich ausgeschöpft, allerdings dürfte er analog zu seinem kurzfristigen Gegenstück auch weiter steigen und damit neuen Spielraum ermöglichen. Auf dieser Zeitebene zeigt der Verlauf des SMI zudem nach wie vor Ähnlichkeit mit dem Marktverhalten Ende 2018/Anfang 2019 (orange). Damals kam es nach einer kurzen Stagnation zu einer zweiten Aufwärtswelle (grün).

Wer sich gegen eine kleine Korrektur absichern will, kann unverändert zu Papieren wie beispielsweise dem Valor 44936637 von der USB greifen. Das Short-Faktorzertifikat gewinnt an Wert, wenn der SMI zurückfällt. Indexverluste werden zudem um das Vierfache gehebelt, sodass auch schon von weniger ausgeprägten Konsolidierungen profitiert wird.

Anleger, die kleinere Rückschläge dagegen bereits als Kaufgelegenheit für die nächste Aufwärtswelle sehen, greifen stattdessen dann zu Alternativen wie beispielsweise dem Valor 53181067. Das Papier profitiert von einem steigenden SMI und verstärkt Kursbewegungen um den Faktor acht (siehe Tabelle).

Der unten vorgestellte 4,25% Callable Kick-in Goal der UBS ist ein interessantes Produkt für Anleger, die auch in einem Seitwärtsmarkt hohe Profite erzielen möchten. Aktuell bietet das Papier eine Seitwärtsrendite von mehr als 10% p.a. Dieser Artikel ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital-Abonnements ab 28 Fr. / Monat Zu den Abonnements Bereits abonniert?