Die immer grösser werdende Zurückhaltung der Käuferseite fällt langsam auf und bestätigt die auch vorher schon negative Tendenz des Swiss Market Index.

Die Serie fallender Zwischenhochs aus den Vergangenen Tagen setzt sich eindrücklich fort: Selbst kleinere Hürden wie die umsatzstarke horizontale Wendezone um 12’050, die gut im Chart auf Intradaybasis erkennbar ist, bremsen inzwischen nachhaltig. Der markantere Umkehrbereich um 12’150 / 12’200, an dem ebenfalls viel Volumen gehandelt wurde (Punkt B), dürfte aktuell das obere Limit für den Index darstellen.

Als Kursziel auf der Unterseite dient nach wie vor die Südgrenze des kurzfristigen Schwankungsbandes (rot), in dem sich rund 95% aller Indexbewegungen abspielen. Es verläuft aktuell um 11’700 / 11’750 Zählern mit fallender Tendenz.

Leser-Kommentare