Unternehmen / Finanz

SNB-Aktie erreicht neues Höchst

Die Aktien der Schweizerischen Nationalbank sind erneut gesucht. Allerdings ist der SNB-Rekordgewinn kein guter Grund, die Titel zu kaufen.

Die Aktien der Schweizerischen Nationalbank (SNB (SNBN 5600 0.36%)) haben am Freitag gut 8% gewonnen und sind damit auf ein neues Allzeithoch von 4950 Fr. geklettert. Damit haben sie allein 2018 schon rund 27% zugelegt. Da die SNB-Titel nicht rege gehandelt werden, führen bereits kleine Volumen zu deutlichen Kursschwankungen.

Zu den Käufern der SNB-Aktie gehören seit längerem Anleger aus Deutschland. Sie haben bereits vergangenes Jahr den Kurs der SNB-Titel in die Höhe getrieben. 2017 hatten die Aktien 118% zugelegt.

Ein Grund für die neueste Aufwärtsbewegung dürfte die Meldung des Gewinns für das Jahr 2017 sein. Wie die Schweizerische Nationalbank Anfang Woche bekannt gegeben hat, soll der Gewinn des vergangenen Jahres bei gut 54 Mrd. Fr. liegen. Damit übertrifft sie den bisherigen Rekordgewinn von 38 Mrd. Fr. aus dem Jahr 2014 spielend.

Anleger, die aufgrund des stolzen Gewinns auf eine grössere Ausschüttung hoffen, werden jedoch enttäuscht. Die Dividendenausschüttung an die Aktionäre der Nationalbank ist gesetzlich begrenzt. Die SNB darf nur 15 Fr. pro Titel ausschütten. Auf dem aktuellen Kursniveau entspricht das einer Rendite von 0,3%. Vom Gewinn profitieren vorab der Bund und die Kantone, die zusammen 2 Mrd. Fr. erhalten.

Die Investoren, die sich in den SNB-Aktien engagieren, schauen allerdings nicht nur auf die Dividende. Sie argumentieren, dass es sich bei den SNB-Papieren um eine krisenfeste Anlage handle, und vergleichen sie mit einem Ersatz für Festgeld bei Banken. Und dort ist die Rendite nach wie vor negativ.

Leser-Kommentare