Märkte / Aktien

SNB-Aktie: Zurück auf Feld eins

Die Aktien der Schweizerischen Nationalbank haben sich seit dem Höchst halbiert. Die Kapriolen zeigen, wie unsinnig es ist, die Titel als Anleihenersatz ins Depot zu legen.

Peter Rohner und Beatrice Bösiger

Es sind harte Zeiten für Anleger. Titel von grundsoliden, aber konjunkturanfälligen Unternehmen wie VAT Group, Georg Fischer oder Autoneum haben in wenigen Monaten die Hälfte an Wert verloren.

In einem solch widrigen Umfeld müssten eigentlich Aktien wie die der Schweizerischen Nationalbank (SNB) einen sicheren Hafen bieten. Wegen der fixen Dividende sehen manche Anleger in solchen Valoren einen Ersatz für eine Anleihe.

Doch weit gefehlt: Der Kurs der SNB-Aktien ist in den vergangen Tagen fast 30% eingebrochen. Wegen der grossen Volatilität wurde der Handel mit den Titeln der Nationalbank gestern Vormittag sogar für eine Viertelstunde ausgesetzt.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare

Willy Huber 21.12.2018 - 10:08
Die SNB ist eine der weltweit grössten Aktiengesellschaften mit einer Bilanzsumme von knapp 800 Mrd und 100’000 Aktien, schweizerisch und bodenständig, und (weitgehend) unabhängig. Zudem sind ihre Verwalter vermutlich jederzeit besser informiert als der Durchschnittsbürger, was gerade in unseren heutigen turbulenten Zeiten wichtig scheint. Die SNB kann im Übrigen nicht Pleite gehen wie alle anderen AG’s. Die Dividende ist völlig… Weiterlesen »