Dossier-Bild Ein Artikel aus dem Dossier Immo-Service
Märkte / Immobilien

SNB beschert rekordtiefe Hypothekarzinsen

Nach der geldpolitischen Lagebeurteilung sind die Franken-Swapsätze deutlich gefallen, das hält die Kreditzinsen tief. Die EZB spielt eine wichtige Rolle.

Die Hypothekenzinsen in der Schweiz dürften länger als erwartet niedrig bleiben. Das lässt sich aus den Ergebnissen der geldpolitischen Lagebeurteilung ableiten, die die Schweizerische Nationalbank (SNB) diese Woche durchgeführt hat. Ihr Zinsausblick ist deutlich vorsichtiger geworden. Abermals hat sie die Inflationsprognose gesenkt. Die Teuerung bleibt bis zum Ende des Prognosezeitraums niedriger als 2%. Erstmals weist sie darauf hin, dass die Erwartungen für die Leitzinsen in den wichtigsten Währungsräumen gesunken seien. Und sie betont, dass das Wechselkursrisiko weiterbestehe, Negativzinsen in der Schweiz also notwendig bleiben.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare