Märkte / Makro

«SNB-Bilanz bleibt für sehr lange Zeit gross»

Stefan Gerlach, Chefökonom von EFG Bank, sieht keinen Grund, den Fremdwährungsbestand abzubauen.

Die Devisenanlagen der Schweizerischen Nationalbank (SNB) seien für die lange Frist ausgerichtet, sagt Stefan Gerlach. Der Chefökonom der Privatbank EFG in Zürich ist schwedisch-schweizerischer Doppelbürger und war früher Vizepräsident der Zentralbank Irlands.

Herr Gerlach, welche Risiken drohen, wenn die SNB dereinst ihre riesige Bilanz abbaut?
Ich kann mir für die absehbare Zukunft kein Szenario vorstellen, in dem die SNB ihre Bilanz verkleinern will. Dazu müsste sie aus ihrem Bestand Wertschriften in ausländischer Währung verkaufen und Franken kaufen. Das bringt Aufwertungsdruck auf den Franken, woran die SNB kein Interesse hat. Dieser Artikel ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital-Abonnements ab 28 Fr. / Monat Zu den Abonnements Bereits abonniert?