Märkte / Makro

SNB-Chef Jordan: Zu früh für Zinserhöhung

Die Situation am Devisenmarkt sei weiterhin fragil, erklärte SNB-Präsident Thomas Jordan in einem Interview.

(AWP) Die Schweizerische Nationalbank (SNB) spielt nach eigener Auskunft derzeit nicht mit dem Gedanken, die Zinsen zu erhöhen. «Das ist im Moment viel zu früh», sagte der Präsident der Notenbank, Thomas Jordan, in einem am Donnerstagabend veröffentlichten Interview mit CNN Money Switzerland. «Die Situation ist weiterhin fragil, auch was den Wechselkurs betrifft.»

Daher habe die SNB bislang ihre lockere Geldpolitik mit Negativzinsen von aktuell minus 0,75% und bedarfsmässigen Interventionen am Devisenmarkt fortgesetzt. Die Inflation liege derzeit zwischen 0,5 und 1%. Die SNB peilt eine Inflation von weniger als 2% an.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare