Märkte / Makro

Die SNB will sich nicht nach der EZB richten

Die Argumente der Schweizerischen Nationalbank deuten jedoch auf einen hartnäckigen Negativzins hin. Von höherer Inflation sei weit und breit nichts zu sehen.

«Es geht nicht darum, ob wir früher, später oder gleichzeitig mit der EZB die Zinsen anheben», sagte Nationalbankpräsident Thomas Jordan an der vierteljährlichen Lagebeurteilung am Donnerstagvormittag in Bern. Wenn die Inflationslage es verlange, werde die SNB die monetären Bedingungen straffen, «unabhängig von der Geldpolitik anderer Zentralbanken».

Anderseits erklärte Jordan, es sei wichtig, sich in Erinnerung zu rufen, dass die Zinsdifferenz einen grossen Einfluss habe. «Wenn wir die Zinsdifferenz gegenüber ausländischen Währungen jetzt verkleinern würden, hätte das eine starke Wirkung auf den Wechselkurs.» Der Zinsunterschied sei denn auch deutlich kleiner als vor der Finanzkrise.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare

Andreas Zehnder 13.12.2018 - 15:20
Die Unsicherheiten im Immobilienmarkt bestehen weiter…..Ja liebe Nationalbank…..vor allem bei Mehrfamilienhäusern. Dank den Negativzinsen auf Vorsorgegelder wird von PK’s rücksichtlos auf Halde produziert. Jeder schaut zu, keiner hält dagegen. Das Problem im Mehrfamilienhaus ist von der SNB hausgemacht. Leerwohnungsbestände bis zu 20 % ist für PK’s immer noch besser angelegt als Negativzinsen zu bezahlen. Und ich glaube nicht dass PK-Gelder… Weiterlesen »
Jürg Brechbühl 13.12.2018 - 17:00
Die Inflation ist nicht bei den Konsumentenpreisen, sondern bei den Aktienkursen und bei den Immobilien. Was der Vorredner als “Mehrfamilienhäuser auf Halde” produzieren beschreibt, sind Mehrfamilienhäuser mit einem fiktiven Buchwert. Die Preise steigen aktuell zwar nicht, aber die Kaufkraft für die Zukunft wird demoliert, weil Sparguthaben und Pensionskassenvermögen vernichtet werden. Letztlich subventionieren wir Sparer die Exportindustrie. Wollen wir das? Es… Weiterlesen »
Andreas Zehnder 13.12.2018 - 17:38

Werter Herr Brechbühl, das ist ja genau meine Meinung. Es ist wahnsinnig was abgeht und niemand wert sich dagegen. Natürlich soll die SNB unabhängig sein , so ist es im SNB-Gesetz. Aber bitte keine Negativzinsen auf Vorsorgegelder. Das ist Diebstahl am Sparer, resp. Vorsorgenehmer.