Unternehmen / Ausland

Softbank: Wenn Geld keine Rolle spielt

Das japanische Konglomerat verschuldet sich für seine globale Einkaufstour immer mehr. Was heisst das für eine Beteiligung an Swiss Re?

Die Nachricht hat überrascht: Softbank Group strebt eine bedeutende Minderheitsbeteiligung an Swiss Re an. Wie der Rückversicherer letzte Woche mitgeteilt hat, befinden sich die Gespräche «in einem sehr frühen Stadium». Was also hat es mit der Telecom- und IT-Gruppe aus Japan genau auf sich, die beim Schweizer Traditionskonzern als Grossaktionär einsteigen will?

Softbank ist das Konstrukt des smarten und zuweilen absichtlich etwas drollig wirkenden Investors Masayoshi Son. «Seit der Gründung versucht Softbank, die Revolution in der Informationstechnologie zum Wohlergehen der Menschen und der Gesellschaft zu nutzen», lautet das hehre Ziel des 1981 etablierten Unternehmens mit Sitz in Tokio. Unter dem Leitspruch «try hard, have fun» will es «für die nächsten dreihundert Jahre wachsen», wobei es seine DNA mit Attributen wie «Nummer eins», «Herausforderung», «Geschwindigkeit» und «Hartnäckigkeit» umschreibt.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare