Unternehmen / Schweiz

Softwareone steht angeblich vor IPO

Das hiesige Softwareunternehmen gehört zu den Hidden Champions der Branche.

Die Finanzgruppe KKR plant einen Börsengang ihrer Schweizer Beteiligung Softwareone. Das berichtet die Nachrichtenagentur Reuters mit Bezug auf mehrere, nicht genannte Quellen. Der Investmentarm von Rothschild sei mit den Vorbereitungen für ein IPO (Initial Public Offering) des spezialisierten Softwarehauses mit Sitz in Stans beauftragt. Aus dem Umfeld des Unternehmens hiess es, ein Börsengang sei eine der Möglichkeiten, die geprüft würden. «Zum jetzigen Zeitpunkt» sei der Reuters-Meldung nichts hinzuzufügen. Rothschild kommentierte den Bericht nicht, KKR liess eine Anfrage bis Redaktionsschluss unbeantwortet. Die Gesellschaft könnte sich wohl frühestens im Herbst für Anleger öffnen.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?