Unternehmen / Ausland

S&P kauft Finanzdaten-Anbieter IHS Markit

In der Datenbranche grassiert das Fusionsfieber. Der US-Konzern schluckt den Konkurrenten IHS Markit für rund 44 Mrd. $.

(Reuters) Bei den Finanzdaten-Anbietern kommt es zur nächsten Mega-Übernahme. Der US-Konzern S&P Global, Eigentümer der Ratingagentur S&P, schnappt sich für 44 Mrd. $ inklusive Schulden den Finanzdaten-Anbieter IHS Markit, wie die beiden Unternehmen am Montag mitteilten. Es ist die grösste Übernahme des Jahres.

Der Deal wird vollständig in Aktien abgewickelt. Die IHS-Markit-Aktionäre erhalten 0,2838 S&P-Aktien je Anteilsschein und werden 32,25% an dem fusionierten Unternehmen besitzen. Die S&P-Eigner werden 67,75% halten. Die Übernahme soll nach Vorliegen der entsprechenden Genehmigungen im zweiten Halbjahr 2021 abgeschlossen werden.

In der Datenbranche grassiert das Fusionsfieber. Im vergangenen Jahr kündigte die Londoner Börse LSE (LSE 9'140.00 +0.31%) für 27 Mrd. $ die Übernahme des Datenanbieters Refinitiv an. Die LSE wartet aber immer noch auf grünes Licht der europäischen Wettbewerbshüter. Um ihre Bedenken auszuräumen, hat die Börse eine Reihe von Zugeständnissen angeboten. Refinitiv ist eine Gemeinschaftsfirma des US-Finanzinvestors Blackstone und des Datenanbieters Thomson Reuters, zu dem die Nachrichtenagentur Reuters gehört.

Leser-Kommentare