Markttechnik / Buchempfehlung

«Spanien. Einschätzungen und Gedanken (2000–2020).»

Ein Buch von Sinforiano de Mendieta.

Spanien hat eine atemberaubende Entwicklung hinter sich: Vor erst gut vier Jahrzehnten begann innenpolitisch die erfolgreiche und wundersam friedliche Wandlung von der Diktatur in die Demokratie, aussenpolitisch die Bewegung vom europäischen Abseits zur Integration in EU und Nato, wirtschaftlich die rasante Modernisierung mit beeindruckendem Wachstum, gesellschaftlich die gründliche Liberalisierung.

Sinforiano de Mendieta – Unternehmer, Publizist und langjähriger Kommentator für «Finanz und Wirtschaft» – bringt seit etwa 1980 stetig seine Heimat südlich der Pyrenäen dem Lesepublikum seiner zweiten Heimat, der helvetischen, näher. Er legt hier eine weitere Sammlung von Texten zu Spanien vor, eben Einschätzungen und Gedanken: hundert Aufsätze, chronologisch angeordnet mit Beginn ab der Jahrtausendwende.

Diese (ungefähr) zweite «Halbzeit» seit dem Bestehen der jetzigen konstitutionellen Demokratie erweist sich als zunehmend herausfordernder, politisch und wirtschaftlich, als die erste, die noch vom Geist des Umbruchs und des Aufschwungs geprägt war. Die Finanz- und Wirtschaftskrise ab 2008 forderte gerade in Spanien einen hohen Preis, und der teils militante Separatismus und der Parteienhader setzen dem Funktionieren und dem Ansehen der Demokratie zu. So schrieb der Autor Anfang 2016 vom verbreiteten Wunsch im Volk nach einer «zweiten Transición», der vitalisierenden Periode ab 1978, was angesichts der unübersehbaren «Ermüdungszeichen» in Spaniens Politikszene verständlich ist.

In de Mendietas Band, augenzwinkernd illustriert mit Karikaturen von Wolfgang Horsch, lässt es sich zur jüngeren Zeitgeschichte des faszinierenden Landes Spanien stöbern und schmökern, mit Gewinn und Vergnügen.


Details zum Buch

Bestellungen senden Sie an: Regina Gloor

Weitere Bücher aus der Finanzwelt finden Sie im Buchshop der Finanz und Wirtschaft.