Unternehmen / Technologie

Sparkurs von General Electric zahlt sich aus

Trotz der Coronakrise ist GE zuversichtlich für das Jahr 2021. Der US-Industriekonzern hat die Kosten um mehr als 5 Mrd. $ gesenkt.

(Reuters) Mit Milliarden-Kostensenkungen hat sich General Electric (GE) trotz der Umsatzeinbrüche in der Coronakrise zu einem Mini-Gewinn gespart. Unter dem Strich stand 2020 ein Ergebnis von 109 Mio. $, ein Rückgang um 98%. Vorstandschef Larry Culp hatte die Kosten unter dem Eindruck der Pandemie insgesamt um mehr als 5 Mrd. $ gesenkt. Der Umsatz im Industriegeschäft – also ohne die Finanzsparte GE Capital – brach um 13% auf 73,2 Mrd. $ ein. Das Geschäft mit Flugzeug-Triebwerken litt unter dem brachliegenden Luftverkehr. Für das laufende Jahr erwartet Culp wieder Wachstum: Der Umsatz im Industriegeschäft soll um einen kleinen einstelligen Prozentsatz zulegen, das Ergebnis je Aktie soll sich auf 15 bis 25 (2010: ein) Cent verbessern.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?