Unternehmen / Schweiz

Swisscom will Admeira-Anteil aufstocken

Zusammen mit Medienhaus Ringier verhandelt der Telecomkonzern über die Übernahme von SRG-Anteilen an der Vermarktungsallianz.

(AWP) Ringier und Swisscom wollen die Anteile der SRG an der Werbeallianz Admeira übernehmen. Branchenvertreter kritisieren die SRG-Beteiligung seit dem Start der gemeinsamen Werbeplattform. Interessiert ist auch Tamedia – doch Ringier lehnt ab.

Die Verhandlungen zwischen Ringier, Swisscom und SRG seien im Gang, teilte Ringier am Mittwoch im Rahmen der Bilanzmedienkonferenz in Zürich mit. Die SRG hält derzeit 33,3 Prozent. Von einer allfälligen Übernahme der SRG-Anteile nicht betroffen ist die Vermarktung der Werbezeiten der SRG SSR über die Allianz.

Die SRG bestätigte am Mittwoch Aussagen von Ringier-Konzernchef Marc Walder, dass sie offen sei, ihre Admeira-Anteile zu verkaufen. Sie wolle die mögliche Aufnahme neuer Aktionariatspartner unterstützen – im Interesse von Admeira und des Medienplatzes Schweiz. Zur Zeit fänden Gespräche statt, alles sei offen.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.