Märkte / Makro

Sri Mulyani Indrawati: Garantin für Indonesiens Stabilität

Die Finanzministerin des grössten südostasiatischen Landes verfolgt eine umsichtige Politik. Das mildert die Ansteckungsgefahr.

Diese Frau schreckt auch vor grössten Herausforderungen nicht zurück. Das beweist die indonesische Finanzministerin Sri Mulyani Indrawati dieser Tage einmal mehr, geht sie inmitten einer erhöhten Volatilität an den Schwellenländerbörsen doch mit einer umsichtigen Finanzpolitik gegen einen weiteren Wertzerfall der Rupiah vor.

Dass sie sich dabei notfalls auch mit mächtigen Männern im bevölkerungsmässig grössten islamischen Land der Welt anlegen würde, hat die parteilose Technokratin schon während der globalen Finanzkrise bewiesen. Aburizal Bakrie, dessen Familie eines der grössten Konglomerate Südostasiens kontrolliert, war als Vorsitzender der einflussreichen Golkar-Partei vor einem Jahrzehnt ebenso wie Sri Mulyani Regierungsmitglied. Indonesische Aktien kamen damals unter massiven Abgabedruck. Damit geriet auch die hochverschuldete Bakrie Group in finanzielle Schieflage.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare