Unternehmen / Finanz

St. Galler KB wächst im Anlagegeschäft

Analyse | Die Kantonalbank spürt die niedrigen Zinsen, erwartet aber bereits im vierten Quartal eine Erhöhung. Die geplante Kapitalerhöhung soll die Bank zusätzlich stärken.

Die St. Galler Kantonalbank hat im vergangenen Jahr mehr verdient als im Vorjahr. Sie steigerte ihren Gewinn 1,7% auf 158,6 Mio. Fr., profitiert dabei aber vor allem von der Auflösung ausfallrisikobedingter Wertberichtigungen. Zugelegt hat die Bank bei den verwalteten Vermögen.

In ihrem Kernbereich, dem Zinsgeschäft, leidet die Bank. Wegen der niedrigen Zinsen sank der  Zinsertrag 1,7% auf 389,4 Mio. Fr. und kann auch durch den reduzierten Zinsaufwand nicht wettgemacht werden. Da die Bank 20 Mio. Fr. an ausfallrisikobedingten Wertberichtigungen auflöste, stieg der Netto-Erfolg aus dem Zinsgeschäft 4,6% auf 316,3 Mio. Fr.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare