Märkte

«Staatsanleihen dienen immer noch als Anker»

Jan Bopp, Anlagestratege von J. Safra Sarasin, erachtet trotz negativer ­Zinsen die Vermögensaufteilung mit Anleihen und Aktien als zentral. Und er setzt auf Gold.

Herr Bopp, die grossen Notenbanken ­lockern die Geldpolitik. Was bedeutet das für die Finanzmärkte?
Erst einmal sind die Anleger begeistert von der neuen Liquiditätszufuhr der ­Zentralbanken. Mit der Aussicht auf Zinssenkungen sind die Märkte im Vorfeld der Zentralbanksitzungen deutlich gestiegen. Liquidität hebt alle Boote – das haben wir in den letzten zehn Jahren gesehen, und das scheint jetzt weiterzugehen.

Woran zeigt sich diese Marktstimmung?
Schlechte Nachrichten sind auf einmal wieder gute Nachrichten, weil Markt­teilnehmer darauf hoffen, dass sie den Zentralbanken das Argumentarium liefern, um erneut aktiv zu werden.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare