Unternehmen / Industrie

Stadler Rail: Management kauft fleissig Aktien ein

Mehrere Mitglieder aus Kreisen der operativen Führung haben in dieser Woche zugekauft.

(AWP) Im Top-Management des seit April an der Börse kotierten Zugbauers Stadler Rail (SRAIL 44.64 -1.5%) nutzt die letzten Tage für Zukäufe von Aktien. Gemäss Offenlegungsmeldungen an die SIX wurden am Mittwoch und Donnerstag aus Kreisen der operativen Führung insgesamt 160’000 Aktien gekauft.

Getätigt wurden die Transaktionen von einem exekutiven Verwaltungsratsmitglied, einem Mitglied der Geschäftsleitung oder einer solchen Person nahestehenden juristischen Person. Wer genau die Transaktion getätigt hat, muss nicht ofengelegt werden. In Frage kommen neben Peter Spuhler auch weitere Geschäftsleitungsmitglieder. Die Transaktionen hatten einen Gesamtwert von über 6,8 Mio. Fr.

Stadler Rail hatte am Dienstag seine Halbjahreszahlen präsentiert. Zwar vermeldete das Unternehmen einen Gewinnsprung und auch die Auftragsbücher sind so dick wie nie zuvor, dennoch hat der Börsenneuling aufgrund eines eher verhaltenen Ausblicks den Unmut der Investoren zu spüren bekommen. Der Kurs fiel am Dienstag zeitweise sogar unter den Eröffnungspreis von 42 Fr. beim Börsengang am 12. April, nachdem er im Juni und Juli bis 47,40 Fr. geklettert war.

Am Dienstag bewegte sich die Stadler-Rail-Aktie nun in der Preisspanne von 42,40 und 42,80 Fr., was im Top-Management des Zugbauers offenbar als Möglichkeit für günstige Zukäufe angesehen wurde.

Die komplette Historie zu Stadler Rail finden Sie hier. »

Leser-Kommentare

Beat Mastai 06.09.2019 - 17:24

… na ja, es könnten auch Stützungskäufe vom Patron gewesen sein …. !?