Unternehmen / Industrie

Standorte von Adval Tech «über Jahre hinweg» ausgelastet

Die Industriegruppe setzt 2017 auf Grossaufträge. Der Standort Uetendorf wird geschlossen. Investoren erhalten 41 Fr. pro Aktie aus Kapitaleinlagereserven ausgeschüttet .

(AWP) Die Industriegruppe Adval Tech will im laufenden Jahr den Schwerpunkte auf die Umsetzung neu akquirierter Projekte und die vollständige Integration der Fischer IMF setzen, wie das Unternehmen am Dienstag im Vorfeld der Bilanzmedienkonferenz mitteilt.

Adval Tech hat im vergangenen Geschäftsjahr mehrere grössere Aufträge aus der Automobilindustrie erhalten und kann damit einige Standorte «über Jahre hinweg» auslasten, heisst in der Mitteilung weiter. Beispielsweise stelle man am mexikanischen Standort Kunststoffteile in «Millionenauflagen» für Sitzgurtschlösser her. Zudem fertige Adval Tech im Auftrag von Audi in Ungarn Luftleitsysteme für ein zusätzliches Modell des deutschen Autoherstellers. In Brasilien sei es zudem gelungen, nach schwierigen Jahren neue Aufträge für Sitzstrukturen und Strukturteile an Land zu ziehen.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.