Meinungen

Starker Druck

Der Goldpreis befindet sich in einer kritischen Phase. Ein Kommentar von FuW-Chefredaktor Jan Schwalbe.

«Die Zuversicht, dass Gold noch Luft nach oben hat, schwindet»

Vor ein paar Wochen stellte sich für Goldinvestoren nur eine Frage: Wie weit steigt der Goldpreis, nachdem er 2000 $ je Unze überstiegen hat? Nicht weit, war die Antwort. Der Goldpreis ist in den letzten Wochen stark unter Druck geraten und hat sich, nachdem er kurz gar unter 1800 gerutscht war, leicht darüber eingependelt.

Ein guter Indikator, wie es um das Edelmetall wirklich steht, ist der Blick auf die Gold-Futures und darauf, wie viele Händler long und wie viele short gehen. Zwar sind noch immer deutlich mehr long auf Gold (Gold 1'828.34 -0.96%) als short, doch gleichzeitig war das Verhältnis seit anderthalb Jahren nicht so niedrig. Das heisst, die Zuversicht, dass Gold noch Luft nach oben hat, schwindet.

 Der Druck auf Gold ist umso beunruhigender, als ETF auf das Edelmetall weiter einen Zufluss verzeichnen und das keinen positiven Effekt auf den Preis hat. Vergangene Woche sind unter dem Strich 300 Mio. $ in Gold-ETF ­geflossen, was so viel war wie seit 21 Wochen nicht mehr. Obschon in den letzten drei Monaten Zuflüsse zu ­verzeichnen waren, ist der Preis für Gold-ETF 19,2% gefallen. Wer jetzt darauf setzt, dass sich der Goldpreis bald erholen und den Wert von 2000 $ noch vor Ende Jahr weit übertreffen wird, der könnte enttäuscht werden.

Zwar sind Berichte, wonach institutionelle Anleger Geld aus Gold ­abziehen und in Bitcoin (Bitcoin 36'857.00 -5.4%) investieren, mit Vorsicht zu geniessen, doch es ist nicht wegzudiskutieren, dass die Stimmung im Goldlager auch schon besser war. Dennoch – wer langfristig denkt, für den ist Gold auf 1800 $ ein guter Kapitalschutz, falls die ­Aktienmärkte schwächeln. So richtig getestet wird Gold erst, wenn die Realzinsen wieder steigen.

Leser-Kommentare

jaeger_rainer 04.12.2020 - 20:10

“So richtig Potenzial hat Gold aber erst, wenn die Realzinsen wieder steigen.” Nein.

Oliver Schmid 06.12.2020 - 23:22

Wäre interessant zu wissen, wo man diese Gold ETF Ab- und Zuflüsse nachschauen kann. Ich habe es bis jetzt nicht raus gefunden.

Denis Purmann 07.12.2020 - 06:39

” So richtig Potenzial hat Gold aber erst, wenn die Realzinsen wieder steigen.” Das Gegenteil ist der Fall. Höhere Realzinsen sind Gift für Gold….

hfs Financial Services 07.12.2020 - 10:25

Herr Schwalbe, die Total Known ETF Holdings of Gold sind in der letzten Woche deutlich gefallen (s. Bloomberg Ticker “ETFGTOTL Index”), und das sich steigende Realzinsen positiv auf den Goldpreis auswirken, ist mir auch neu.