Eingeloggt Nicht eingeloggt Suche E-Mail Leseliste Aktiv auf Leseliste Drucken Uhr E-Mail Term-Tag Arrow Left Arrow Right Arrow Down Arrow Up Charts Lock Abo Circle Circle Open Six Exchange Six Exchange Facebook Twitter Linkedin Xing Googleplus Whatsapp
Märkte / Immobilien

Steigende Immobilienpreise sind kein Naturgesetz

Seit Jahren wachsen die Preise schneller als die Mieten und die Löhne. Es gibt aber Entwicklungen, die den Trend brechen könnten.

In ihrem aktuellen Bericht zur Finanzstabilität warnt die Schweizerische Nationalbank (SNB): «Auf dem Immobilienmarkt stiegen die Wohnungspreise stärker, als sich dies aus Fundamentalfaktoren wie Mieten, Bruttoinlandprodukt oder Bevölkerungswachstum begründen liesse.»

Das Bundesamt für Wohnungswesen (BWO) kommt zum Schluss, dass die Nachfrage auf dem Immobilienmarkt in den letzten Jahren ausser von den «stetig gesunkenen Zinssätzen vor allem vom Bevölkerungswachstum getrieben» wurde.

Beide Treiber sind nicht mehr so dynamisch. Das BWO beobachtet: «Für 2016 legen die bisher vorliegenden Zahlen den Schluss nahe, dass gegenüber den Vorjahren eine weitere Abschwächung des Bevölkerungswachstums stattgefunden hat.» Und auch für die Hypothekarzinsen wird nur noch eine flache Entwicklung vorhergesagt, nachdem sie über Jahre gesunken sind.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.