Dossier-Bild Ein Artikel aus dem Dossier Europa. Was nun?
Unternehmen / Ausland

Sternenkranz – was hinter Europas «Design» steckt

Der Kranz der zwölf Sterne auf der Europaflagge erinnert an Bildnisse der Jungfrau Maria. Ob das beabsichtigt war, steht nicht zweifelsfrei fest.

Der Rote stört sich am Blau. Jean-Luc Mélenchon, linksradikaler Oppositionsanführer in Frankreich, mag die Europaflagge nicht. Die Grundfarbe sei marianisch, der Kranz der zwölf Sterne ebenfalls, schimpfte er diesen Herbst.

Die Eurokraten verwendeten sozusagen einen katholischen «Da-Vinci-Code»; dieses Jungfrau-Maria-Banner gehöre nicht in den Saal der Nationalversammlung. Als Jakobiner von heute ist Mélenchon schliesslich beinharter Laizist.

Vollkommen abwegig ist seine Vermutung nicht; eine gewisse «marianische» Inspiration ist unbestreitbar augenfällig, eine Umschau in katholischen Gegenden genügt. Doch die konkrete Entstehung des Designs ist nicht klar rekonstruierbar.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?

Weitere Artikel aus dem Dossier «Europa. Was nun?»

Alle Artikel »