Unternehmen / Schweiz

Diese Gesellschaften müssen ihre Strategie unter Beweis stellen

«Finanz und Wirtschaft» zeigt, welche Schweizer Unternehmen 2020 beweisen müssen, dass ihre Strategie greift.

»ABB
»Alcon
»LafargeHolcim
»Nestlé
»Vontobel
»Zur Rose


ABB Reloaded


Die Ausgangslage  Die neue ABB-Strategie, die eine vereinfachte Struktur, das Ende der Matrix und die Abspaltung der Stromnetzdivision vorsah, durfte Ex-CEO Ulrich Spiesshofer Ende 2018 noch vorstellen. Der Auftrag seines Nachfolgers Björn Rosengren ist, die Dezentralisierung nun weiter zu treiben. Die vier Sparten Elektrifizierung, Industrieautomation, Antriebe sowie Robotik und Fertigungsautomation bleiben vorerst erhalten. Rosengren wird das Konglomerat aber in achtzehn Untereinheiten, neu Divisionen genannt, zer­legen. Sie sollen wie unabhängige Unternehmen funktionieren, für die jeweilige Er­folgsrechnung verantwortlich sein, eigene Forschung betreiben. Die Konzernzentrale schrumpft zur reinen Holdinggesellschaft zusammen. Das soll Kundennähe und weniger Bürokratie bringen. Performance wird über standardisierte Kennzahlen gemessen. Rosengrens Vorgabe: eine Marge (Ebita) von 15%; aktuell schafft der Konzern gerade mal 10%. Die Kapitalrendite soll zwischen 10 und 20% stehen. Dieser Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital 5 Wochen ab CHF 20.– Jetzt testen Bereits abonniert?