Unternehmen / Gesundheit

Straumann strahlt Stärke aus

Analyse | Das Dentalunternehmen hat ein überraschend gutes Quartal hinter sich. Der Ausblick bleibt vorsichtig und vage.

Straumann hat die Umsatzprognose im dritten Quartal erfüllt. Dahinter verbergen sich zwei gegensätzliche Entwicklungen. Das organische Wachstum fiel mit 7,6% deutlich höher als die 4,2% aus, die von Finanzanalysten erwartet worden waren. Andererseits unterschätzten diese den belastenden Einfluss der Währungsumrechnung (8,5%).

Der organische Umsatzrückgang im zweiten Quartal von 36% markiert im Rückblick den Tiefpunkt. Seit Juni füllen sich die Zahnarztpraxen immer mehr, der Patientenfluss nimmt zu und hat in den meisten Regionen fast Vor-Corona-Niveau erreicht. Straumanns Umsatz im dritten Quartal kam fast an den Vorjahresstand heran. Dieser Artikel ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital-Abonnements ab 28 Fr. / Monat Zu den Abonnements Bereits abonniert?

Leser-Kommentare