Unternehmen / Gesundheit

Santhera: Studie zeigt Wirksamkeit von Vamorolone

Vamorolone zeigt einen anhaltenden Effekt. Auch beim Umtauschangebot für die Wandelanleihe meldet Santhera einen Erfolg.

(AWP) Das Mittel Vamorolone der Pharmafirma Santhera (SANN 2.42 -2.02%) zeigt einen Langzeitnutzen bei Patienten mit Duchenne-Muskeldystrophie (DMD). Dies geht aus den Daten einer Studie zum 2,5-Jahres-Behandlungsergebnis hervor, die Santhera und der Partner ReveraGen am Mittwoch veröffentlicht haben.

Die Daten der Phase-2a-Studie zeigten eine deutliche Aufrechterhaltung des Behandlungseffekts, heisst es in der Mitteilung dazu. Bei der Langzeitbehandlung sei es zudem zu deutlich weniger unerwünschten Ereignissen als bei anderen klinischen Studien mit anderen Steroiden gekommen.


75% der sich im Umlauf befindlichen Wandelanleihe angedient


Dem Biotechunternehmen Santhera wurden beim Umtauschangebot für seine 60-Mio. Fr. grosse Wandelanleihe mit Fälligkeit 2022 Obligationen im Wert von 45 Mio. Fr. angedient. Das entspricht 75% der sich im Umlauf befindlichen Wandelanleihe, wie das Unternehmen am Dienstagabend mitteilte. Erst vergangene Woche hatte Santhera wegen des Umtauschangebots die Publikation der Jahreszahlen um zwei Tage auf den (kommenden) Donnerstag verschoben.

Bereits vor rund einer Woche hatte Santhera bekannt gegeben, dass die Mindestannahmequote von 50% beim Umtauschangebot der Wandelanleihe überschritten wurde. Gemäss dem nun vorliegenden Endresultat wurde exakt 74,7% der sich im Umlauf befindlichen Wandelanleihe angedient. Nun müssten insgesamt 233’194 Gegenleistungsaktien sowie Wandelobligationen mit Fälligkeit 2024 mit einem Gesamtnennwert von knapp 30,3 Mio. Fr.an die Inhaber der 2022-Wandelobligationen geliefert werden, so das Unternehmen.

Parallel zum Umtausch bemüht sich Santhera allerdings weiterhin um zusätzliche Zustimmungen zur Restrukturierung der Wandelanleihe, die sie der Anleihensgläubigerversammlung vom 8. März vorgeschlagen hatte. Die Biotechfirma benötigt noch weitere Stimmen, um die dafür notwendige Zweidrittelmehrheit zu erreichen, wie sie nun erneut mitteilte. Sollte eine Zweidrittelmehrheit vor dem Vollzug des Umtauschangebots erreicht werden, würde das Umtauschangebot nicht vollzogen werden, schrieb Santhera in der Meldung.

Leser-Kommentare