Unternehmen / Industrie

Neues Führungsduo aus den eigenen Reihen für Sulzer

Analyse | Suzanne Thoma als Präsidentin und Frédéric Lalanne als CEO sind eine gute Wahl für die Industriegruppe.

Der vor kurzem angekündigte Rücktritt von Peter Löscher aus der Funktion des Verwaltungsratspräsidenten von Sulzer zur nächsten Generalversammlung war, wie sich jetzt zeigt, nur der Auftakt einer breiteren Führungsrochade bei Sulzer. Heute hat das Industrieunternehmen bekannt gegeben, dass auch CEO Greg Poux-Guillaume Sulzer verlassen wird, und zwar schon Anfang 2022.

Ferner wird Daniel Bischofberger, Leiter der Division Services, seinen Posten abgeben. Er kann eine CEO-Position ausserhalb von Sulzer übernehmen. Auch ein weiteres VR-Mitglied, der Österreicher Gerhard Roiss, gibt seinen Abschied nach sechs Jahren Zugehörigkeit zum Gremium.

Geplante Rochade

Die Rochade wirkt geplant, und auch Poux-Guillaumes Rücktritt kommt nicht ganz unerwartet. In einem Interview im Juni im Magazin «Bilanz» hat er seinen Abgang bereits angedeutet. Die wichtigsten Positionen werden denn auch gleich wieder besetzt, und zwar mit internen Leuten. Nachfolgerin von Löscher wird Suzanne Thoma, die an der letzten Generalversammlung neu in den Verwaltungsrat von Sulzer kam und gleich das Vizepräsidium übernehmen konnte. Rückblickend scheint damit ihr Weg ins Präsidium schon vorgespurt gewesen zu sein.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?

Leser-Kommentare